Espressomaschinen und Kaffee

Kaum ein Haushaltsgerät hat sich in den deutschen Küchen so erfolgreich durchgesetzt, wie die Espressomaschinen. Die Vielfalt des Angebotes macht die Anschaffung einer Espressomaschine zu einer echten Aufgabe. Man kann heute wählen zwischen einer großen Anzahl von Geräten verschiedener Hersteller. Diese Geräte unterscheiden sich nicht nur durch den Anschaffungspreis.

Die modernen Espressomaschinen bieten schon eine verwirrende Vielfalt in der technischen Ausstattung. Die einfachsten Geräte sind mit einem Siebträger ausgestattet. Hier muss man das Espressopulver für jede Tasse mit der Hand einfüllen und den Brühvorgang manuell auslösen. Viele haben seitlich eine Düse, mit der Milchschaum für den Cappucino erzeugt werden kann. Solche Espressomaschinen zeichnen sich durch ihre Robustheit aus und die günstigsten Anschaffungs- und Betriebskosten.

Für Espressoliebhaber, die nur wenige Tassen am Tag zubereiten oder für Familien, bei denen jeder seinen eigenen Geschmack hat, bieten sich Kapsel- oder Pad-Maschinen an. Der Kaffee ist hier in unterschiedlicher Form bereits abgefüllt, die Handhabung ist schnell und sehr sauber und der Kaffee immer ganz frisch. Wer sich allerdings für solche Espressomaschinen entscheidet, ist auf die einmal gewählte Art (Kapsel oder Pad) festgelegt. Etwas nachteilig ist außerdem der höhere Kaffeepreis und der anfallende Müll. Dafür produzieren manche dieser Geräte schon die italienischen Kaffeespezialitäten Cappuccino (Espresso mit aufgeschäumter Milch) und Latte macchiato (aufgeschäumte Milch mit wenig Espresso) in sehr guter Qualität.

Wesentlich komfortabler, aber auch teurer im Anschaffungspreis, sind die vollautomatischen Espressomaschinen. Sie können meistens jede gewünschte Kaffeespezialität in einem Arbeitsgang herstellen. Es gibt Maschinen mit eingebautem Mahlwerk. Hier werden für jeden Brühvorgang die Espressobohnen portionsweise in die Brüheinheit gemahlen und anschließend aufgebrüht. Auch das anschließende, lästige Entfernen des Kaffeepulvers und das Entkalken macht so eine Espressomaschine automatisch. Verständlich, dass soviel Komfort auch mehr kostet, denn zu den Anschaffungskosten addieren sich die Wartungskosten.

Für welche der Espressomaschinen man sich entscheidet, hängt von den ganz persönlichen Vorlieben und vom Geldbeutel ab. Es gibt heute bereits für wenig Geld kleine Espressomaschinen, die guten Espresso herstellen. So ein Gerät ist heute in der Küche oder im Speisezimmer unverzichtbar. Das haben auch die Hersteller erkannt und bieten eine Vielzahl Espressomaschinen in schickem Design an.