Intelligente Haushaltshelfer

Wer kennt sie nicht, die Geschichten von damals. Wenn Großmutter mal wieder in einer Mußestunde von ihrem harten Alltag erzählt, wird der modernen Hausfrau schnell klar, dass sie in der heutigen, schnelllebigen Zeit ohne ihre elektronischen Haushaltshelfer ziemlich aufgeschmissen wäre. Die üblichen Haushaltspflichten, wie Wäsche waschen, Kochen und Spülen nahmen zu Omas Zeiten noch sehr viel mehr Zeit in Anspruch als heute. Außerdem waren diese Arbeiten noch ziemlich kräftezehrend und umständlich. Heutzutage kann die Hausfrau oder der Hausmann gleich mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen – oder besser gesagt, erledigen lassen. Insbesondere die Haushaltsgroßgeräte bieten hierbei eine enorme Erleichterung. Während sich die Waschmaschine um die dreckige Wäsche kümmert, erledigt die Geschirrspülmaschine den Abwasch und dank dem funktionalen Elektroherd sind die Kartoffeln samt Soße zeitgleich mit dem leckeren Krustenbraten im Backofen servierfertig.

Neben den unbedingt notwendigen Geräten, wie Waschmaschine, Kühlschrank und Elektroherd, bietet der Handel weitere Haushaltsgroßgeräte, die das Leben noch angenehmer gestalten. So ist z. B. ein Wäschetrockner in einer kleinen Dreizimmerwohnung überaus praktisch. Er trocknet die Wäsche auf kleinstem Raum und in kürzester Zeit. Mikrowellengeräte versorgen Großfamilien jederzeit und im Handumdrehen mit einer warmen Mahlzeit, Klimageräte spenden im Hochsommer angenehme Kühle, ein Heizgerät hingegen ermöglicht winterliche Gartenhauspartys und mit dem Gefrierschrank wird die Vorratshaltung zum Kinderspiel.

Haushaltsgroßgeräte haben jedoch neben der praktischen Handhabung und der Zeitersparnis einen weiteren wesentlichen Vorteil: sie sparen Energie uns schonen somit den Geldbeutel! Das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch den Verbraucher. Das EU-Energielabel liefert in diesem Bereich wichtige Informationen und ist ein ausschlaggebendes Kaufargument. Es zeigt leicht verständlich die Energieeffizienz der Haushaltsgroßgeräte an. Die farbige Klassenunterteilung reicht von G = miserabel bis A = ausgezeichnet. Bei Haushaltsgroßgeräten unterliegen alle Hersteller der Pflicht, ihre Geräte mit dem EU-Energielabel zu kennzeichnen. So kann der Kunde mit einem Blick erkennen, ob der neue Haushaltshelfer auf lange Sicht rentabel und umweltschonend ist.